"90 % aller Herzinfarkte sind durch 9 Risikofaktoren vorhersagbar und damit zum größten Teil vermeidbar."

Yussuf, Interheart-Study, New England Journal of Medicine 2004

 

„Grundideen“ des Kardioforums als lernender Institution:

  • Menschen zu faszinieren und zu befähigen, für die eigene Gesundheit aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen.
  • Menschen zu begeistern und anzuleiten, sich aktiv vor einem Infarkt oder einem Schlaganfall zu schützen und damit Bypass-Operationen und Stentimplantationen überflüssig zu machen.
  • Vermitteln einer Gebrauchsanweisung, für sich und das eigene Herz, die Spaß macht (unter Einbeziehung aller zur Verfügung stehender Erkenntnisse)
  • „Lieber auf den Berg gehen, gutes Essen genießen und das Leben aktiv gestalten, als später den Herzchirurgen kennenlernen zu müssen“
  • 

Das Konzept, das aus diesen Ideen entstand, basiert auf

  • der Ottawa Charta der WHO,
  • den Leitlinien der Deutschen und
  • der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und
  • Erkenntnissen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen

 

"Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt: dort, wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben."

Gesundheit entsteht dadurch, dass man sich um sich selber und für andere sorgt, dass man in die Lage versetzt ist, selber Entscheidungen zu fällen und eine Kontrolle über die eigenen Lebensumstände auszuüben

sowie dadurch, dass die Gesellschaft, in der man lebt, Bedingungen herstellt, die all ihren Bürgern Gesundheit ermöglichen“     Ottawa Charta ( WHO ) 1986

Ziele

  • Förderung kardiovaskulärer Prävention und neuer Gesundheitsinitiativen
  • Herzpatienten und an Prävention Interessierten sollen zeitnah aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagsbezogenen Präventionsprogrammen vermittelt und angeboten werden. Dabei sollen insbesondere die bereits bestehenden Aktivitäten und Programme weiterentwickelt werden:
    • Münchner und Chiemgau-Rosenheimer Arzt-Patienten Forum
    • Herz- und Gesundheitswochen (Chiemsee, Kreta, Montegrotto) 
    • Kardio-Trekking/E-Biken/Skilanglauf
    • Chiemsee Kardio-Fit Programm
    • Freundeskreise
    • Ideen der Herzwochen werden mit vielfältigen anderen gesundheitsfördernden Projekten und mit wissenschaftlichen Einrichtungen vernetzt ( u.a. mit den Aktivitäten der Deutschen Herzstiftung).
  • Es soll die Aus- und Weiterbildung von in der Prävention tätigen und engagierten Personen gefördert werden (u.a. von Herzgruppenübungsleitern).
  • Die Programme und Informationsangebote bauen auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Leitlinien der Deutschen und der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie auf bzw. sind damit vereinbar.
  • Daneben sollen neurobiologische, psychologische und pädagogische Erkenntnisse für eine effektivere Motivation und Schulung Eingang finden (als Vorraussetzung für erfolgreiche Lebensstiländerungen).
  • Durch die Verbindung mit kulturellen und auch philosophischen Angeboten soll die Nachhaltigkeit und Attraktivität erhöht werden (u.a. Konzerte Schloss Hohenaschau).
  • Die Aktivitäten werden Interessierten und der Öffentlichkeit über die zu erstellende Webseite www.kardioforumbayern.de zugänglich gemacht. Über dieses Forum sollen alle Organisationen und Einrichtungen gesundheitsfördernde Aktivitäten und Programme anbieten können, soweit sie den Grundideen des Kardioforums und der Ottawa Charta entsprechen (z. B. Ambulante Herzgruppen, Defi-Selbsthilfegruppe, Nichtrauchertraining, Arztpraxen und Kliniken, die sich für die Prävention engagieren u.a. mit Carrisma Herzkursen, …).
  • Es sollen im weiteren Ideen der Prävention und Gesundheitsprogramme für Kinder und Jugendlichen entwickelt, gefördert und so weit möglich mit den anderen Aktivitäten des Kardioforums vernetzt werden.

Initiativkreis

Einer Gruppe von Kardiologen und Experten aus unterschiedlichen Berufsgruppen ist es ein Anliegen, ein Präventionskonzept weiterzuentwickeln, das Menschen für mehr Eigeninitiative motiviert und befähigt, für die eigene Gesundheit aktiv zu werden und mehr Eigenverantwortung zu übernehmen.

Dazu sollen möglichst viele bereits bestehende Ideen und Angebote aus verschiedenen Bereichen der Medizin und anderen wissenschaftlichen Richtungen vernetzt werden.

Der Initiativkreis e.V. wurde im April 2011 in Prien als gemeinnütziger Verein gegründet. Er soll langfristig  zu einer eigenständigen Stiftung für kardiovaskuläre Prävention weiterentwickelt werden.

 

Die Jahreshauptversammlung 2014 findet am 8. Juli ab 17.30 Uhr im Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ) Prien statt. Freundlicherweise ist der Geschäftsführer des LKZ, Karl Fischer, der Gastgeber.

Stiftung

Die Treuhand-Stiftung München-Chiemseer Kardioforum befindet sich in Gründung. Ihr Ziel ist die Förderung der kardiovaskulären Prävention. Sie unterstützt u. a. die Aktivitäten des Initiativkreises e.V. Sie soll langfristig nach Ansammlung ausreichender finanzieller Mittel mit dem Initiativkreis München-Chiemseer Kardioforum in eine eigenständige Stiftung zusammengeführt werden.

Die Stiftung soll neben allen anderen Zielen auch innovative Präventions- und Gesundheitsprogramme für Kinder und Jugendliche fördern.

Internetforum

Das Gesundheitsportal www.kardioforumbayern.de soll Herzpatienten und Interessierten möglichst viele Informationen zu allen Fragen zum Thema Herz / Therapie und Prävention von Herzerkrankungen zugänglich machen.

Zunächst sind Informationen zu bestehenden Angeboten und Aktivitäten des München-Chiemseer Kardioforums verfügbar, dabei insbesondere zu

  • Münchner Arzt-Patienten-Forum
  • Chiemseer Arzt-Patienten-Forum
  • Herzwochen im Kloster Frauenchiemsee
  • Herzwochen auf Kreta
  • Chiemsee Herzwochen
  • Kardio-Trekking vom Chiemsee zur Winklmoosalm bzw. zum Königssee
  • Großeltern/Senioren-Enkel-Trekking vom Chiemsee zur Winklmoosalm
  • Chiemsee Jugend Olympiade
  • Herz-Aktiv-Tag
  • Königslauf 10 auf Herrenchiemsee

Daneben sind für  München und die oberbayerische Region  Informationen  und eine Übersicht erhältlich zu

  • Ambulanten Herzsportgruppen
  • Defi Selbsthilfegruppen
  • Schulungen und Kursen bei Risikofaktoren ( Hochdruck, Diabetes,...)
  • Institutionen (wie der Herzstiftung)
  • Kliniken und Instituten
  • Ärzten, die einen umfassenden präventiven Therapieansatz verfolgen bzw. unterstützen (entsprechend den aktuellen Leitlinien der Deutschen und Europäischen Gesellschaft für Kardiologie) und  durch spezielle Angebote von besonderem Interesse sind.

Partner

Deutsche Herzstiftung Deutsche Kardiologiesche Gesellschaft European Society of Cardiology Deutsches Netz rauchfreier Krankenhäuser Health Care Bayern e.V. Herz LAG Bayern

Das Konzept des München-Chiemseer Kardioforums wurde im Rahmen eines Projektes der WHO entwickelt, entsprechend besteht eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und dem Deutschen Netz Rauchfreier Krankenhäuser.

Die Arzt-Patienten-Foren in München und am Chiemsee werden in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung durchgeführt. Das dem Konzept des Kardioforums zugrunde liegende 5-Säulen-Programm ist mit Empfehlung der Deutschen Herzstiftung als ärztlicher Ratgeber im Hirzel Verlag veröffentlicht und im Juni 2011 in 5. Auflage erschienen. Insbesondere in der Weiterentwicklung des Projektes der Mediterranen Küche besteht eine Kooperation.  Die Deutsche Herzstiftung hat u.a. mit der Zeitschrift Herz in den letzten 30 Jahren eines der weltweit besten Informationsangebote für Herzpatienten entwickelt. (siehe a. Telefonsprechstunde)

Von Mitgliedern des Initiativkreises e.V. werden für die Herz-LAG Bayern (Landesarbeitsgemeinschaft für Kardiologische Rehabilitation und Prävention) die Herzgruppen-Übungsleiter ausgebildet, ausserdem werden von Mitgliedern des Initiativkreises mehrere ambulante Herzgruppen geleitet.

Es besteht vor allem im Hinblick auf psychosoziale und pädagogische Fragestellungen eine enge Zusammenarbeit mit der neu gegründeten Akademie Herrenchiemsee. Deren Ziel  ist es, in Anlehnung an die Schaffung des Grundgesetzes auf Herrenchiemsee mit einer neuen geistigen Verfassung Werte in der Gesellschaft nachhaltiger zu verankern und das Bewußtsein für gesellschaftliche Verantwortung zu stärken. Mit der Akademie sind gemeinsame Veranstaltungen geplant.

Im Rahmen des Chiemsee Kardio-Fit Programms werden Patienten- und Ärzteveranstaltungen und außerdem kardiologische Checks und Motivationsprogramme für Führungskräfte durchgeführt.

Das Konzept des Kardioforums Bayern basiert im wesentlichen auf den Leitlinien und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und es besteht eine enge Zusammenarbeit mit  Arbeitsgruppen der DGK.

Der gemeinnützige Verein Healthcare Bayern bietet über sein Gesundheitsportal Bayern eine einzigartige Übersicht über gesundheitsrelevante Internetseiten, statistische Daten, Projekte und Termine in Bayern.

Das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ) in Prien unterstützt mit Expertise und seinem Netzwerk im Bereich der Gesundheitswirtschaft.

Mit der bundesweiten Initiative M.O.B.I.L.I.S von Wissenschaftlern der Sporthochschule Köln und der Universität Freiburg werden gemeinsam Kurse zum bewegten Abnehmen unterstützt.

Geschichte

Erhalten Sie hier einen kleinen Einblick in die Enstehungsgeschichte unserer Initiative.

>> mehr

Freundeskreis

 

Sozialer Rückhalt und gegenseitige Wertschätzung entscheiden den langfristigen Verlauf bei einer Herzerkrankung und insbesondere nach einem Herzinfarkt wahrscheinlich stärker als andere Risiko- bzw. Schutzfaktoren. Die freundschaftliche Verbindung von Teilnehmern von ambulanten Herzgruppen und von Teilnehmern der Herzwochen auf Kreta tragen deshalb neben den medizinischen Inhalten wesentlich zum Erfolg dieser Aktivitäten bei.

Aus einem Kreis von ehemaligen Herzwochenteilnehmern hat sich 2010 ein Freundeskreis gebildet, der persönliche Kontakte untereinander pflegt und Treffen von Ehemaligen mitorganisiert. Mitglieder des Freundeskreises haben Zugang zu einem passwortgeschützten Bereich des Internetforums, auf die Bilder von den jeweiligen aktuellen Herzwochen und Veranstaltungen gestellt werden und den anderen Teilnehmern zur Verfügung stehen.

Außerdem haben Teilnehmer des Freundeskreises entsprechende Vergünstigungen  und bevorzugten Zugang zu den meisten Veranstaltungen. Nach Teilnahme an einer Herzwoche oder einer Kardiotrekkingtour kann jeder gegen eine geringen Beitrag Mitglied werden.

>> mehr